Wieviel kostet eine LUNA?

 

 

Eine im Auftrag gefertigte LUNA in einer der LUNA Stimmungen ( 8 Tonfelder im Chorus + zentrales Tonfeld ) kostet unabhängig von der Größe ( Vollmond oder Neumond ) stets 1500€.

 

 

Wie kann ich eine LUNA in Auftrag geben?

 

 

Die LUNA wird ausschließlich als persönliche Auftragsarbeit gebaut. Solltest du Interesse an einem Auftragsinstrument haben kontaktiere mich bitte über das Kontakt-Formular.

 

 

Wie lange ist die Wartezeit?

 

Die Wartezeit richtet sich stets nach der Menge an Aufträgen und Anfragen und kann hier daher nur als Richtwert mit etwa 3 Monaten vom Moment der Auftragsbestätigung angegeben werden, meist ist die tatsächliche Wartezeit jedoch kürzer.

 

Natürlich erfährst du die genaue Wartezeit nach deiner Kontaktaufnahme per Email.

 

 

 

Versendest du die LUNA auch?

 

 

 Ja. Der Versand erfolgt dabei stets versichert auf eine Versicherungssumme von 2500€ und ist kostenfrei.

Internationaler Versand ist mit Ausnahme weniger Länder ebenfalls möglich.

 

Denoch ist eine persönliche Abholung des Instruments soweit es die Anfahrt zulässt, und ein persönliches Anspielen des Instruments vor dem Kauf in jedem Fall zu bevorzugen.

 

 

Verlangst du eine Anzahlung & wie findet die Bezahlung statt?

 

 

 

Nein, ich verlange keine Anzahlung und der Auftrag zum Bau einer LUNA verpflichtet nicht zum Kauf.

 

Erst wenn das Instrument fertig gebaut ist folgt die verbindliche Kaufentscheidung und auch Bezahlung.

Diese nehme ich per Paypal, Banküberweisung oder in Bar entgegen.

 

 

 

Baust du auch Sonderanfertigungen mit anderen Stimmungen als den LUNA Stimmungen,

mehr Noten, Noten auf der Unterseite, oder Mutanten?

 

 

 

Ziel der LUNA ist es, die bestmögliche Kombination aus Ästhetik und musikalischen Möglichkeiten auf hohem Qualitätsniveau anzubieten.

 

Sie wird daher ausschließlich in den LUNA-Skalen  mit einer zentralen Note und 8 Tonfeldern gebaut, da diese speziell auf meine Schalengeometrie sowie mein Material angepasst sind.

 

So gibt es beispielsweise das Phänomen einer Akustischen Interferenz zwischen einer stehenden Welle des eingeschlossenen Luftvolumens und einem bestimmtem Ton - bei meiner Geometrie das Bb4. Diese Note lässt sich schlichtweg nicht sauber stimmen, sie wird eine inheränte Unruhe und eine Unsauberkeit enthalten.

 

Die LUNA Stimmungen sind daher z.B. darauf ausgelegt und einer einer Art und Weise transponiert, dass diese Frequenz nicht vorkommt.

 

Mutanten, mit mehr Tönen, "Bottom-Notes" und chromatische Skalen biete ich daher nicht an.

 

Aus ästhetischer Sicht befindet sich die Handpan für mich persönlich zudem in diesem Format auf dem Höhepunkt der Eleganz.

Man kann nichts hinzufügen, ohne ihrer minimalistischen Form und Eleganz Abbruch zu tuen.

 

Zudem bedeuten mehr Noten oft auch höhere Stimmungen, da die Tonfelder kleiner sein müssen, um auf der Schale unterzukommen.

 

Die LUNA in ihren angebotenen Skalen ist hingegen deutlich auf den unteren und tieferen Bereich der Skalen ausgerichtet, um mehr in die Tiefe zu führen.

 

Die Erfahrung hat zudem auch gezeigt, dass allzu hohe Töne auf kleinen Tonfeldern dazu neigen aufgrund gegenseitiger Anregung welches als "Crosstalking" bezeichnet wird, weniger rein und sauber zu werden, was für fast alle Hersteller gilt.

 

Diesen Tausch von Klangqualität zu Klangquantität möchte ich für die LUNA nicht eingehen.

 

Das soll nicht heißen, dass Mutanten, "Bottom-Notes" und andere Dinge keinen Reiz haben und nicht gut ausgeführt werden können, es ist jedoch nicht das, was ich weiterentwickeln möchte.

 

Anstatt mehr und Neues hinzuzufügen, ist die Luna der Versuch zu sehen, wie weit diese einfache Eleganz verfeinert, poliert und perfektioniert werden kann.

 

 

 

Können sich die Instrumente verstimmen?

 

Ja.

 

Handpans können sich wie jedes Musikinstrument verstimmen.

 

Die LUNA wird aus äusserst zähem Edelstahl gefertigt und wärend des Stimmprozesses mehrfach auf Stabilität getestet.

Daher sollten Verstimmungen bei sachgerechtem Spiel und Handhabung über Jahre hinweg nicht auftreten.

 

Dennoch gibt es gewisse Faktoren, zu festes "trommelartiges" Spiel ist neben starkem Aufheizen des Instruments in der vollen Sonne, der Größte

die eine Verstimmung herbeiführen können.

 

Sollte dies auftreten ist es wichtig zu wissen dass du dich damit stets an mich wenden kannst.

Die LUNA beinhaltet einen dreijährigen kostenlosen Stimmservice - selbstverständlich biete ich auch nach diesen 3 Jahren weiterhin meinen Service an gegen eine kleine Gebühr an.

 

( Auch Instrumente anderer Hersteller, wie z.B. das Hang habe ich bereits gestimmt. Anfragen dazu bitte per Email an mich richten. )

 

Bitte beachte dass die LUNA bewusst als eine feine und sensitive Vertreterin der Handpan-Familie geschaffen ist, und mit wenig Kraft bespielt werden möchte !

 

Falls du zu einem sehr perkussiven, kräftig, trommelartigem Spielstil neigst ist die LUNA nicht das geeignete Instrument für dich.

 

Du kannst dich aber dennoch gern an mich wenden falls du dir darüber unsicher bist - ich kann dir auch gerne befreundete Handpan-Maker weiterempfehlen, die weniger sensitive, dafür aber kräftigere und "perkussivere" Instrumente bauen.

 

 

Was ist Urushi-Lack, und beeinflust er den Klang des Instruments?

 

 

Urushi ist die japanische Bezeichnung für Japanlack, der aus dem Saft des Lackbaums gewonnen wird.

Urushi ist eine wesentliche Komponente der LUNA und ist in den Gesamtklang des Instruments integriert.

Da dieses Thema jedoch sehr umfangreich ist habe ich ihm einen eigenen Bereich auf der Hompage gewidmet, zu dem du hier gelangst.

 

 

Ich besitze bereits eine Handpan und hätte gerne eine weitere, die jedoch von der Stimmung her mit der ersten zusammenpassen soll.

Ist soetwas möglich?

 

 

 In den meisten Fällen sollte das möglich sein, konkret hängt es aber von vielen Faktoren, wie dem Grundton, dem Modus und dem Bezugston der Stimmung - sowie gewissen technischen Grenzen ab. Für Näheres reiche bitte eine unverbindliche Anfrage über das Formular ein.

 

 

Bietest du Taschen für deine Handpans an ?

 

 

Ab Januar 2019 sind speziell konzipierte Tasche für die LUNA gegen einen Aufpreis von 100€ verfügbar. Diese bieten einen optimalen Schutz und hohen Tragekompfort und sollten für die allermeisten Anwender mehr als zufriedenstellend sein.

 

Für Menschen die viel Reisen, Fliegen oder die LUNA anderweitig besser schützen möchten biete ich auf Anfrage auch spezielle "Flight-Case" Einsätze an. In diesen kann das Instrument sogar den Containerraum des Flugzeugs unbeschadet überstehen. Diese Sonderausführungen können per Email bei mir angefragt werden.

 

 

Kann ich dich im Allgäu besuchen ?

 

 

Selbstverständlich ! Schreibe mir dazu bitte eine Nachricht mit einem Terminvorschlag.

Besucher sind auch für unverbindliches Anspielen und weitere Informationen bei einer warmen Tasse stets wilkommen.

 

Bitte beachte aber dass als bescheidene Ein-Mann-Manufaktur meine Auswahl an Instrumenten vor Ort begrenzt ist und dass du keinen "professionellen" Laden oder Verkaufsraum hier vorfinden wirst.

 

  

Ich möchte gerne selbst eine Handpan bauen - bietest du dazu Kurse an, oder kann ich dich zu diesem Zweck besuchen?

 

 

Ich erhalte wiederholt Anfragen dieser Art, die ich - mit wenigen Ausnahmen in denen eine persönliche Beziehung besteht - alle ablehne.
 
Der Grund ist folgendermaßen erklärt: Handpanbau ist kein lineares Arbeitssysthem.
 
Da man stets auf einer Schale, einem Gesamtsystem,  arbeitet können die einzelnen Tonfelder nicht als isolierte Systeme betrachtet werde, die in den Arbeitsschritten 1 - 2 - 3 abgehakt und eingestimmt werden können.
 
Desselbe gilt für die einzelnen Tonfelder im Mikrokosmos, dadurch dass jedes Tonfeld 4 wichtige Partialtöne erzeugt die in ein harmonisches Verhältniss gebracht werden müssen. Man kann nicht einfach den Fundamentalton einstimmen sondern muss stets alle Frequenzen zugleich bewegen, da jeder Hammerschlag einen Einfluss auf alle Partialtöne - sowie auch makroskopisch alle Tonfelder im Ganzen hat.
 
Handpanbau ist daher nicht vergleichbar beispielsweise mit dem Bau einer Cachon, bei dem man klare und einfache auszuführende Arbeitsschritte anweisen und nacheinander durchführen kann.
 
Das Einfachste am Handpan-Bau ist noch Schalenformen, dass sich mit etwas handwerklichem Geschick durchaus bewerkstelligen und auch vermittlen lässt - abgesehen von später wichtig werdenden Überlegungen zur Gesamtgeometrie, des Neigungswinkels, dem Verhältniss von Oberfläche zu eingeschlossenem Volumen und der Berechnung der Helmholzräsonanz und ihrem harmonischem Verhältniss zur Tonik, oder Dominanten der gebauten Stimmung.
 
Doch um aus den Rohschalen ein schön klingendes Instrument entstehen zu lassen, hat mich 3 Jahre Vollzeitarbeit ! und viele abertausende Hammerschläge der Übung gebrauch, sowie duzende misslungene Schalen.
 
Ein Prozess dieser Art lässt sich schlichtweg nicht in einem Wochenendkurs - “do it yourself” vermitteln oder bewerkstelligen.

 

Ein solcher wäre für mich und die Teilnehmer nicht befriedigend, zu teuer und würde mich zuviel Energie kosten die ich nicht investieren möchte.
 
Da ich auch male, weiß ich dass ein Vergleich zur Malerei durchaus passend ist.


Mann kann gewisse technische Dinge bereden und auch “lehren” oder beibringen:
 
Komposition, Anatomie, Farben und Formenlehre, etc. das alles macht aber eben noch keinen Künstler aus einem !
Die Kunst entsteht durch jahrelange Übung, Inspiration und Erfahrung - kurzum: sie braucht Zeit.
 
Die Handpan halte ich darum, wegen der langen flachen Erfahrungskurve, dem späten Erfolgserlebnis und der vielen Zeit und Übung die sie erfordert, für das denkbar ungeeignetste Instrument zum Eigenbau - zumal Investitionen wie Stimmringe, Rohschalen, etc. - also die Kosten bius das erste saubere Instrument zu erwarten ist, die Anschaffungskosten einer sauber gestimmten Handpan bei weitem übersteigt.
 

Ich biete meine Erfahrung aus diesen Gründen nur wenigen Menschen an, bzw. stehe mit diesen in Austausch - dann jedoch in voller Tiefe und über einen langen Zeitraum, und auch nur dann wenn ganz klar die Absicht dahinter steht den Klanskulpturenbau ( die Hang wurde nicht umsonst als “Klangskulptur” bezeichnet ) gewerblich, professionell oder zumindest mit großem zeitlichem Umfang zu betreiben - keinesfalls nebenberuflich oder “nebenbei” als Hobby oder Projekt.

 

Viele Menschen die vom Klang des Instruments berührt, von seinem Preis aber abgeschreckt sind, wagen sich an den Eigenbau, um nach den ersten 3 misslungenen Schalen entmutigt aufzuhöhren und die teuer investierte Ausrüstung wieder zu verkaufen, daher möchte ich keine falschen Illusionen schaffen.

 

Das alles bedeutet nich dass man keine Handpan selbst bauen kann. Mit viel Ausdauer, Achtsamkeit und Geduld ist das selbstverständlich möglich - nur bedarf es der Zeit und des Wachsens aus Versuch und Irrtum damit aus Material und Kunst etwas entsteht das zu berühren vermag.

 

 

Ich bin sehr interessiert an einer LUNA, aber ich weiß nicht welche Stimmung ich wählen soll...!

 

 

Das ist tatsächlich eine der schwierigen Fragen.

 

Zunächst einmal gilt die Richtlinie: Höhre und Fühle !

 

Da man bei der Handpan nicht die gesamte chromatische Skala mit 12 Halbtönen zur Verfügung hat, sondern auf eine bestimmte Stimmung beschränkt ist, ist es äusserst wichtig dass diese Stimmung auch zu einem "passt" mit einem in Räsonanz steht.

 

Diesen Teil kann man leider ( zum Glück ) niemandem abnehmen.

 

Ich gebe mit aber mit der LUNA-Stimmungsliste und ihren anklickbaren Noten, den Videos die ich regelmäßig ergänze und den virtuellen LUNAE Mühe bei der Entscheidungsfindung so gut es geht unterstützend beiseite zu stehen.

 

Ein besondere Hilfe kann vielleicht die Seite "finde deine Stimmung" liefern. Bitte beachte dass die darin verwendeten Assoziationen und Symbole meine völlig subjektive Wahrnehmung wiederspiegelt - ich hoffe aber dass diese hilfreich sein kann.

 

Bei Youtubevideos gilt es vor allem darauf zu achten die Stimmung des Instruments vom Spiel des Spielers zu trennen.

 

Viele Menschen höhren fasziniert wie ein "professioneller" Spieler ein bestimmtes Instrument spielt - stellen dann aber selbst vor dem Instrument sitzend fest, dass die Begeisterung nicht von der Stimmung des Instruments herrührt, sondern dem Spiel des Spielers zu schulden ist.

 

Falls du garnicht weiterkommen solltest kannst du dich gerne mit mit Fragen an mich wenden - in der regel empfehle ich den Leuten dann bildhaft zu denken. Was ist es was du mit der Stimmung ausdrücken möchtest ? Siehst du dich eher in einen hellen Frühlingsmorgen versetzt, oder in eine mystische Mondnach? Stelle dir die Atmosphäre vor die du erzeugen möchtest. Ist sie leidenschaftlich wie der reflektiere Lichtschein auf den Körpern tanzender Frauen, oder ruhig und friedlich wie das Gemurmel eines kleinen Gebirgbachs...?

 

Manchmal kann es auch gut sein eine Stimmung als Ausgleich zu wählen. Entweder für das eigene Wesen, beispielsweise eine ruhigere Stimmung wenn man ohnehin dazu tendiert recht lebendig zu sein, oder aber als Ausgleich für ein besonderes Element im Leben, wie z.B. Familie oder Arbeit...

 

Die Zugänge sind so vielfältig wie die Menschen.

 

 

Noch weitere Fragen ?

 

 

Bitte zögere nicht mich zu kontaktieren.